Windecker Fuglärm steigt auf Vier-Jahres-Hoch

Download Presseerklärung vom 02.01.2014 | Bericht im Kölner Stadt-Anzeiger vom 06.01.2014
Seit Juli 2009 zeichnet eine Fluglärmmessstation den Fluglärm in Windeck rund um die Uhr auf. Die Messwerte dieser Fluglärmmessstation werden automatisiert an den Deutschen Fluglärmdienst (DFLD) übertragen und von dort aus im Internet zur Verfügung gestellt.
Eine Auswertung der Messwerte über einen Zeitraum von viereinhalb Jahren von Juli 2009 bis Dezember 2013 – weist Jahr für Jahr eine Erhöhung der Nachtflüge zwischen 22:00 und 06:00 aus. Wurde 2009 noch hauptsächlich tagsüber über Windeck geflogen, so überwiegen heute die Nachtflüge.
Im abgelaufenen Jahr 2013 wurden 4478 Nachtüberflüge und 3128 Tagüberflüge über Windeck gemessen. Die lauteste Nacht war der 04. September 2013 mit 41 Nachtüberflügen. Dies lässt sich mit der Verlagerung von Frachtflügen nach Köln-Bonn und deren Flugroute über Windeck erklären. IMG_6110_01
Die Frachtmaschinen fliegen deshalb mitten über Windeck, weil sich in Windeck-Locksiefen das Funkfeuer befindet, an dem sich alle Flugzeuge orientieren. Der Köln-Bonner Flughafen wählt also die Routen über Windeck bewusst aus. Unter diesen Aspekten macht ein Nachtflugverbot noch mehr Sinn.
Leider wird der Flughafen Köln-Bonn ab 2014 noch mehr Flüge über Windeck verursachen, da Condor Verbindungen von Köln-Bonn in die Karibik anbieten will. Zudem wird sich der Fluglärm in Windeck auch deshalb erhöhen, da die Schwarz-Grüne Koalition in Hessen Erfolge bei der Lärmreduzierung vorweisen muss. Und das funktioniert nur, wenn Flüge zu anderen Flughäfen verschoben werden. IMG_6112_01
Leider unternimmt die Lokalpolitik nichts gegen die zunehmende Lärmbelastung und der Köln-Bonner Flughafen reduziert weder die Flüge über Windeck, noch finanziert er den passiven Lärmschutz.
Wer nachts wegen Fluglärm wach wird, sollte sich daher die Uhrzeit merken und am nächsten Morgen online eine Beschwerde abschicken. Fluglärmbeschwerden können sehr einfach über windeg.de gemacht werden.

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.