Zu viele Flieger am Himmel

Zu viele Flieger am Himmel (in vier Teilen) Eine ARTE-Reportage:

Köln-Bonn der bundesweit einzige Flughafen mit unbeschränkter Nachtflugerlaubnis. Der kommerzielle Luftverkehr setzt bereits heute mehr Kohlendioxid frei als auf dem gesamten afrikanischen Kontinent produziert wird. Und dann will die Europäische Union die Anzahl der Flugzeuge bis zum Jahr 2020 auch noch verdoppeln. Da stellt sich die Frage, ob die Erde überhaupt so viele Flugzeuge verkraften kann, erhöht sich durch die zunehmende Enge im Luftraum doch zusätzlich die Gefahr von Zusammenstößen.
Die Verringerung des Treibhauseffekts ist eines der vorrangigen gesellschaftlichen und politischen Ziele des 21. Jahrhunderts. Da der kommerzielle Luftverkehr für immerhin fast drei Prozent der weltweiten CO2-Emissionen verantwortlich ist, steht er im Kreuzfeuer der Kritik und wird als Gefahr für den Planeten angeprangert. Unter dem wachsenden Druck von Umweltschützern sieht sich die Luftfahrtbranche zum Handeln gezwungen.Die weltweite Verringerung des Kohlendioxidausstoßes soll den Treibhauseffekt reduzieren und so den gefährlichen Klimawandel aufhalten. Als eine Ursache für die erhöhten Kohlendioxidwerte gilt der zunehmende Flugverkehr.Interessant sind insbesondere die technischen Tricks mehr Flugzeuge pro Flughafen starten und landen zu lassen, ohne neue Flughäfen bauen zu müssen.

Schreibe einen Kommentar