Tagesschau Corona Faktencheck

Die Macht um Acht (48)
Panik-Maske! Blick zurück macht tagesschlau.
Wie viele andere deutsche Medien verbreitet auch die Tagesschau im Fall des Corona-Virus prima Panik. Dabei hätte es die Redaktion einfach, zur Versachlichung der öffentlichen Virus-Debatte beizutragen:

Einfach ins eigene Archiv schauen und zum Beispiel diese Meldung vom 30.09.2019 entdecken: “Schätzungen des RKI – Besonders viele Grippetote 2017/2018. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts war die vorletzte Grippewelle in Deutschland die stärkste seit 30 Jahren.” Sie kostete 25.000 Menschen das Leben.

Von dieser Sterblichkeit ist die aktuelle Epidemie weit entfernt. Und damals brach keine Panik aus. Heute würde die Publikation der alten Meldung zur Versachlichung, zur Relativierung erheblich beitragen.

Auch diese Meldung der ARD-Nachrichtensendung vom 15.11.2019 würde einen anderen Blick auf die aktuelle Medien-Hysterie zulassen: “Robert-Koch-Institut – Bis zu 20.000 Tote durch Krankenhausinfektionen”. Ginge die aktuelle Epidemie mit solchen Totenzahlen einher, würde die Regierung wahrscheinlich die komplette Schließung des Landes verordnen, den Schlüssel verstecken und die Medien würden Beifall klatschen.

Aber dann würde die Gefahrendiskussion ja konkret: Es gab und gibt Verantwortliche für den katastrophalen Zustand unserer Krankenhäuser. Es ist primär die Entstaatlichung, die mit der Agenda 20/10 eingeleitete Privatisierung des Gesundheitswesens, die das Wesen zu einem kaputtgesparten Unwesen gemacht hat. Darüber von der Tagesschau: Nichts. […]
Anlässlich dieser Tagesschau-Schlagzeile “Coronavirus USA und Deutschland – streiten um Impfstoff” fällt dem ARD-Nachrichtenmonster wieder kein richtiger Text ein. Denn, sagt das Grundgesetz, “Enteignung ist zum Wohle der Allgemeinheit” möglich. Zudem hat die Firma CureVac, die den neuen Impfstoff entwickelt, diese Entdeckung gemeinsam mit dem bundeseigenen Paul-Ehrlich-Institut für Impfstoffe geleistet. Grund genug, das Unternehmen schnell zu verstaatlichen, bevor Donald Trump den Laden für die USA requiriert. Mit dem Inhaber der Firma, Dietmar Hopp, trifft es keinen Armen: Der Multi-Milliardär leistet sich einen privaten Fußballverein und hat sogar schon eine eigene Dietmar-Hopp-Allee. Aber auf solche Ideen kommt der brave Tagesschau-Redakteur natürlich nicht. Als ob seine Rente von Millionären gezahlt würde, und nicht von den Millionen Gebührenzahlern. […]
Quelle: KenFM, 18.03.2020

Image by Gerd Altmann from Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.