Schlaf ist Grundrecht

„Schlaf ist Bürgerrecht“ – wie wahr und doch erstaunlich, dass solche Selbstverständlichkeiten in unserer schönen Bundesrepublik noch ausdrücklich betont werden müssen! Es geht aber hier nicht bloß um ein x-beliebiges Bürgerrecht sondern um ein Grundrecht: Art. 2 Abs 2 Satz 1 GG garantiert den Bürgern ein Grundrecht auf ein
gesundes (und damit von unzumutbaren Lärmbelastungen freies) Leben. Den Bundes- wie Landespolitikern der GROKO-Parteien ist das jedoch weitgehendst „Schnuppe“. Für diese Herren haben ganz andere Dinge Priorität. So stand für die letzte CDU-Rüttgers-Landesregierung 2008 fest, dass man die Umsiedlung der US-amerikanischen Nachtfracht-Gesellschaft FedEx von Frankfurt nach Köln dadurch ermöglichen müsse, dass die bis 2015 befristete Nachtfluglizenz ruckizucki um fünfzehn (!) Jahre (vorzeitig) verlängert gehöre, natürlich ohne den sehr mangelhaften Lärmschutz auch nur in Kleinigkeiten zu verbessern. Und für die Kölner SPD steht mehrfachen Bekundungen sowohl des Kölner OB Roters wie des SPD-Chefs Ott zufolge fest, dass das seit 1996 dreimal vom NRW-Landtag eingeforderte Passagierflugverbot (welches zumindest in der Zeitspanne zwischen 0 und 5 Uhr für eine wesentliche Verlängerung der Lärmpausen zwischen den Flügen sorgen könnte) angeblich 1700 Arbeitsplätze gefährde. Dabei berufen sie sich auf die gleiche dubiose Quelle, die auch die Flughafenlobbyisten nicht müde werden zu zitieren: ein vom Flughafen selber in Auftrag gegebenes Gutachten, welches jedoch vom Finanzwissenschaftler Prof. F. Thießen schon vor drei Jahren wegen mangelnder Sorgfalt, fehlende Systematik und fehlender Kausalität als „keine belastbaren Angaben“ bietendes Papier abqualifiziert wurde. Und mit solch dubiosen Campagnen werden Presseorgane und Öffentlichkeit dann an der Nase herumgeführt…

Helmut Schumacher, Hennef

Bildquelle: Wikipedia

Schreibe einen Kommentar