Rekorde 2016

Leserbrief:
Bravo! Das klimaschädlichste Verkehrsmittel hat die höchsten Zuwachsraten.
Eine Flugreise ist der sicherste Weg, mit geringstem finanziellen Einsatz auf legalem Wege den größtmöglichen Klimaschaden zu erzeugen. Was scheren uns Klimaerwärmung und Treibhauseffekt und die Gesundheitsschäden der lärmgeplagten Anwohner! Mag ja sein, dass 1 Mio. Euro Gewinn des Flughafens Folgekosten in Höhe von 3 Mio. Euro durch Gesundheitsschäden, Luftverschmutzung und Klimaschäden nach sich ziehen – aber diese Kosten tragen ja Andere bzw. die Allgemeinheit: die Krankenversicherten und Steuerzahler.
Hauptsache wir können billig in Urlaub fliegen, und sei es um 3 Uhr in der Nacht. Sollen die Anwohner doch sehen, wie sie ohne ausreichende Nachtruhe zurecht kommen. Und je billiger die Flüge sind, desto öfter können wir ja fliegen!
Schließlich werden wir Vielflieger zur Belohnung auch noch vom Finanzminister kräftig subventioniert. Der verzichtet nämlich Monat für Monat jeweils auf 1 Mrd. Euro Einnahmen allein durch die Steuerbefreiung des Flugtreibstoffs Kerosin, und die Grundsteuer wird den Flughäfen auch noch geschenkt! Da kann man mal sehen, wie wichtig wir Vielflieger für den Staat sind.

Deshalb interessiert es uns auch nicht, wenn die Schäden durch Dürren, Unwetter und Überflutungen mit zunehmender Klimaerwärmung immer mehr zunehmen. Auch diese Schäden bezahlen ja Andere.
Und sollten tatsächlich Millionen Menschen in ärmeren Ländern, z.B. in Afrika, durch die fortschreitende Klimaerwärmung ihre Existenzgrundlage verlieren und auf die Idee kommen, sich als Klimaflüchtlinge in Richtung Europa auf den Weg zu machen, können wir ja hohe Mauern und Zäune bauen.
Hauptsache, die Wirtschaft und der Flugverkehr können auf unserem begrenzten Planeten ungebremst weiter wachsen. Wachstum, Wachstum über alles!

Dr. Petra Hemptenmacher

Schreibe einen Kommentar