Flugindustrie blockieren – Klimagerechtigkeit jetzt!

„Am Boden bleiben” ist eine aktivistische Gruppe, die sich für eine Verringerung des Flugverkehrs einsetzt.
Zitat: Das Problem
Fliegen ist die klimaschädlichste Transportform und die Flugindustrie eine der am schnellst wachsenden Emissionsquellen überhaupt. Rechnet man – zusätzlich zu den CO2-Emissionen – die sogenannten “Nicht-CO2-Effekte” mit ein, die in den meisten Statistiken gar nicht erwähnt werden (höhere Klimawirkung des Flugverkehrs durch Kondensstreifen, Stickoxid- oder NOx-Emissionen in großer Flughöhe) gehen fast 10% der deutschen Verantwortung für die Erderhitzung aufs Konto der Luftfahrt. Allein 2018 haben die Passagierzahlen im deutschen Luftverkehr um 5,4% zugenommen. Seit 1990 gab es einen weltweiten Zuwachs an Passagieren von 100% – in Deutschland sogar 250%. Mittelfristig sind keine Möglichkeiten in Sicht, den Flugverkehr nachhaltig zu gestalten. Alle sogenannten „Lösungen“ der Politik und der Flugindustrie, wie technischer Fortschritt, Kompensationsprogramme oder “grüne” Treibstoffe sind entweder unrealistisch, ineffektiv oder laufen Gefahr, die Ungerechtigkeit zu vergrößern und neue ökologische Probleme und Konflikte zu verursachen.

Daher bleibt nur eine Schlussfolgerung: Wenn wir eine weitere Erwärmung der Erde auf mehr als 1,5 Grad verhindern und Klimagerechtigkeit umsetzen wollen, darf der Flugverkehr nicht weiter wachsen. Gerade die Länder des globalen Nordens müssen ihre Flugbewegungen sogar massiv verringern, um eine global gerechte Mobilität zu ermöglichen. Wenn wir nichts tun, wird der Flugverkehr bis 2050 für bis zu 22% der globalen Emissionen verantwortlich sein. Schon jetzt ist Ryanair einer der zehn größten CO2-Emittenten Europas.

Doch statt Alternativen zum Fliegen wie Nachtzüge und grenzüberschreitenden Verkehr zu fördern, wird die Luftfahrtbranche auch noch auf ungerechte Weise bevorteilt: durch unverhältnismäßige Steuervorteile (keine Kerosinsteuer, Mehrwertsteuer nur auf Inlandsflüge) und Subventionen aller Regionalflughäfen, sowie der meisten Verkehrsflughäfen.

Gleichzeitig sorgen Werbung und Lifestyle-Trends in den sozialen Medien dafür, dass Hypermobilität und Fliegen als „cool“ gelten und nicht infrage gestellt werden. Reisekosten-Regelungen sämtlicher Arbeitgeber*innen zwingen dazu, das günstigste Verkehrsmittel zu nehmen und von Wissenschaftler*innen und Unternehmer*innen wird erwartet, bei internationalen Treffen und Konferenzen anwesend zu sein.

Zusammen führt all das zum rasanten Wachstum des Luftverkehrs und auf allen diesen Ebenen müssen wir ansetzen, um dieses Wachstum zu stoppen.

Gut, wenn du auch am Boden bleibst – noch besser, wenn du mitmischst und aktiv wirst! Denn ohne Druck von unten wird sich kaum etwas ändern.

Du willst Infos von Am Boden bleiben über aktuelle Termine, Diskussionen etc. erhalten?
Trage dich in unseren Mailverteiler ein – in dem du eine leere Mail an folgenden Adresse schickst: ambodenbleiben_extended-subscribe@lists.riseup.net
Du willst selbst aktiv werden im Kampf für Klimagerechtigkeit und faire Mobilität und gegen Flugindustrie und Hypermobilität? → Schreib uns mit einer kleinen Vorstellung an info[ät]ambodenbleiben[dot]de, damit wir dich kennenlernen und in unsere Aktivitäten einbinden können.
Du willst bei Aktionen mitmachen? → Hier findest du die nächsten Termine.
Bleib up to date und diskutiere mit uns per Twitter.

Weiterführende Infos und Quellen:
https://www.ambodenbleiben.de/hintergrund/zahlen-und-fakten/
https://www.ambodenbleiben.de/hintergrund/faq/
https://www.ambodenbleiben.de/hintergrund/scheinloesungen/
https://stay-grounded.org/wp-content/uploads/2019/02/Gruenes-Fliegen.pdf und hier.
https://www.transportenvironment.org/news/airline-emissions-growth-out-control
https://www.vcd.org/themen/flugverkehr/
https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/377/dokumente/klimawirksamkeit_des_flugverkehrs.pdf und hier.
https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/hoert-endlich-auf-zu-fliegen
https://www.dw.com/de/wie-man-ohne-flugzeug-von-europa-nach-australien-reist/a-49486411
https://www.deutschlandfunk.de/inlandsflug-verzicht-nur-billig-reicht-heutzutage-nicht.694.de.html?dram:article_id=425185

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.