Eine Reise in die Unter RWE lt

Informationen zum gleichnamigen Film Der 75 minütige Film „Eine Reise in die UnteRWElt“ über den Klimaaktivismus im Rheinland schafft Einblicke, verstört und rüttelt auf. Gezeigt wird der aktive Widerstand gegen die größten Braunkohle-Tagebaulöcher Europas und gleichzeitig gegen Europas größten CO 2 -Emmitenten, die „RWE Power + Generation“. 3 Jahre lang hat das Filmteam aus Aktivist*innen, Widerständler*innen und Filmemacher*innen die Zerstörung von Dorfgemeinschaften und landwirtschaftlichen Nutzflächen sowie das Vernichten von Naturschutzgebieten dokumentiert. Es kommen Menschen zu Wort, die zwangsumgesiedelt werden,
ihre Heimat für immer verlieren und versuchen sich dagegen mit unterschiedlichsten Mitteln zu wehren. Immer noch sollen 8 Ortschaften den Tagebauen geopfert werden. Im von der Abbaggerung bedrohten Hambacher Wald leben Waldbeschützer auf Baumhäusern, die versuchen alle Lebewesen, die schützenswerten Tiere und Bäume zu retten. Es ist die größte Besetzung im deutschsprachigen Raum. Der aktive Widerstand lebt und die Vernetzung von Klimaaktivist*innen ist sowohl im rheinischen Braunkohleabbaugebiet als auch weltweit stark gewachsen.

Siehe auch Todde Kemmerich, Aktionskünstler, Dokumentator und Filmemacher, Aktivist im Rheinischen Braunkohlewiderstand

Eine Reise in die UnteRWElt from experimentellerrand on Vimeo.

Schreibe einen Kommentar