DESINFORMATION – Ein Lehrstück über die erwünschte Geschichte

Hier ein sehr guter Film von Gaby Weber. Zitat von fefe>>Ich möchte den Anlass nutzen, nochmal auf Gaby Webers Film „Desinformation“ zu verweisen. Diesmal mit ein bisschen mehr Erklärung, damit den auch mal ein paar Leute gucken. Der sieht ein bisschen so aus am Anfang, als ginge es da nur um eine Abrechnung mit diesem furchtbaren ARD-„Dokudrama“, und auch mich haben diese gruseligen Pseudo-Verbotene-Liebe-Sequenzen da angewidert. Darum geht es zwar, aber es geht um so viel mehr. Die Geschichte des Zionismus, Israels und der Eichmann-Mossad-Aktion, schön belegt mit Dokumenten aus diversen Archiven jeweils. Alleine das mal zu sehen, wie Gaby die ganzen Dokumente zeigt, die sie da über die Jahre befreit hat, alleine dafür lohnt sich das schon …<<
Bei youtube.de kann man folgendes lesen >>Das Dokudrama des NDR “Eichmanns Ende – Liebe, Verrat, Tod” wurde weltweit ausgezeichnet. Es erzählt die tragische Liebesgeschichte von Romeo und Julia des 20. Jahrhunderts: Romeo ist Klaus Eichmann, Sohn des Nazi-Kriegsverbrechers, den der Mossad 1960 aus Argentinien entführt haben will, und Julia ist Silvia, Tochter von Lothar Hermann, einem Überlebenden der Shoá. Das Dokudrama sei Desinformation, protestiert Hermanns Grossnichte, ein Stück aus der Geheimdienstküche, eine Lügengeschichte des Mossad.<<

Bei alternativlos.org steht auch ein sehr interessantes Interview von Gaby Weber zum Thema >>Adolf Eichmann, verdeckte Atombombentests und die Adenauer-Zeit<<

Schreibe einen Kommentar