Bürgerantrag Fluglärm 20071128

fluglaerm_buergerantrag_20071128_01

An den Bürgermeister der Gemeinde Windeck                                                                  28.November 2007
Herrn Jürgen Funke
Rathausstr. 12
51570 Windeck-Rosbach

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Funke,
gerne übersende ich Ihnen diese Anregungen und Beschwerden mit der Bitte Kopien davon an die Fraktionen und die Verwaltung weiter zu leiten. Anregungen und Beschwerden gemäß §24 der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen zum Thema:

Keine Verlängerung der Nachtflugregelung am Flughafen Köln/Bonn bis 2030
Gemäß §24 der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalen rege ich folgendes an: Der Gemeinderat der Gemeinde Windeck möge bei seiner nächsten Sitzung folgendes beschließen: Der Rat der Gemeinde Windeck fordert den Landesverkehrsminister als Genehmigungsbehörde für die Betriebsgenehmigung des Flughafens Köln/Bonn auf, keine Verlängerung der Betriebsgenehmigung vorzunehmen. Vor einer Entscheidung über den Antrag des Flughafens Köln/Bonn auf Verlängerung der Betriebsgenehmigung bis 2030 ist auch die Gemeinde Windeck als Anliegerkommune und die Fluglärmkommission zu beteiligen. Vor einer Entscheidung ist eine fundierte epidemiologische Studie zur Abschätzung potenzieller Gesundheitsschäden durch Fluglärm zu erarbeiten.

Begründung:
Die Bürger der Gemeinde Windeck sind als stark vom Nachtfluglärm betroffen. Seit vielen Jahren wird die Nachtruhe der Bürger auf das Empfindlichste durch den Köln/Bonner Flugverkehr gestört. Windeck liegt genau unter der Verbindungslinie zwischen den Funkfeuern Siegburg-Stallberg und Windeck-Locksiefen. Entlang dieser Verbindungslinie reihen sich Nacht für Nacht eine nicht enden wollende Perlenkette von tieffliegenden Flugzeugen auf. Der gemessene Flugabstand liegt teilweise bei ca. 3 Minuten. Alle drei Minuten überfliegt also ein anderes Flugzeug den Korridor zwischen diesen Funkfeuern.
Windeck ist seit vielen Jahren dem Fluglärm schutzlos ausgeliefert. Die Bürger sind demzufolge langfristig erheblichen Gesundheitsgefährdungen ausgesetzt, wie dies u.a. die epidemiologische Studie von Prof. Dr. med. Eberhard Greiser belegt (welche vom Umweltbundesamt im Frühjahr 2007 veröffentlicht wurde), und in der durch Analyse von über 800.000 ärztlichen Patientenverordnungen nachgewiesen wird, dass Bewohner im Umland des Köln/Bonner Flughafens einen ganz erheblichen höheren Medikamentenverbrauch (Herz-/Kreislaufmittel, blutdrucksenkende Mittel u.a.m.) aufweisen wenn sie in stark von Fluglärm belasteten Gebieten ansässig sind! Diese Studie wurde maßgeblich vom Umweltbundesamt finanziert und ist in der Fachwelt anerkannt. Völlig fassungslos bin ich als Antragsteller jedoch über die Ankündigung des NRW Verkehrsministers Wittke, jetzt – sozusagen handstreichartig – in einem reinen Verwaltungsakt die vom Flughafen beantragte Verlängerung der Nachtflugkonzession für weitere 15 Jahre (!) zu genehmigen, obwohl die alte noch bis 2015 läuft und es derzeit überhaupt keine Notwendigkeit dafür gibt (es sei denn, dass Ihr Ministerium im Zuge der geplanten FedEx-Umsiedlung nach Wahn schon im Vorfeld entsprechende Köder-Zusagen abgegeben hätte). Offensichtlich plant der Verkehrsminister Wittke sogar ohne Beteiligung/Anhörung des Parlaments, der betroffenen Städte und Kommunen und ohne Beteiligung der Fluglärmkommission oder Anhörung der in der Lärmschutzgemeinschaft zusammengeschlossenen  Bürgerinitiativen gegen Fluglärm.

Die Verlängerungsgenehmigung bis 2030 wurde noch nicht erteilt, da die für Köln/Bonn zuständige Fluglärmkommission auf ihrer letzten Sitzung im November per Beschluß den Minister aufgefordert hat, nicht ohne nähere Beratung mit der Fluglärmkommission und den betroffenen Kommunen zu entscheiden. Jetzt ist also der richtige Zeitpunkt für die Gemeinde Windeck sich in das Verfahren einzubringen und die Interessen der Windecker Bürger mit Nachdruck zu vertreten. Informieren Sie mich bitte über die Termine, wann der Antrag behandelt wird. Ich würde den Terminen gerne beiwohnen. Zudem bitte ich um eine Information über ihren Beschluss. Ich bitte alle Parteien diesen Antrag zu unterstützen.

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Guten Tag
    Ich beabsichtige ein Haus in Windeck-Dattenfeld zu kaufen.
    Nun meine Frage, ist Dattenfeld auch vom Fluglärm betroffen und wenn ,
    wie Stark ist die Lärmbelästigung ?
    Freundschaftlich Dietmar Zingsheim

  2. Hallo,
    Dattenfeld ist betroffen. Über die Intensität machen Sie sich am besten hier und hier und hier einen Eindruck. Diese Werte sind in Dattenfeld aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar